Verband

Der Diakonische Dienstgeberverband Niedersachsen e.V. (DDN) ist ein Zusammenschluss diakonischer Einrichtungen. Der DDN ist Arbeitgeberverband i.S.d. Tarifrechts. Der DDN vertritt die Interessen seiner Mitglieder als Dienstgeber gegenüber ihren Dienstnehmern und Mitarbeitervertretungen. Der DDN ist Ansprechpartner für kirchliche Institutionen und Vertreter in Arbeitsrechtsregelungsverfahren.

Der DDN verhandelt und schließt für seine Mitglieder Tarifverträge mit denjenigen Gewerkschaften, die mit der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen eine "Sozialpartnerschaftsvereinbarung" mit Regelungen zur Vermeidung von Arbeitskampf in den diakonischen Einrichtungen geschlossen haben.

Der DDN wählt, begleitet und berät die Dienstgebervertreter in der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland. Dort werden die Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland (AVR DD) auf dem so genannten „Dritten Weg“ geregelt. Das bedeutet, alle arbeitsvertraglichen Bedingungen werden im Konsens zwischen Dienstgebern und den Mitarbeitenden der Diakonie geregelt. (Weder Streik noch Aussperrung sind zulässig.) Die AVR DD umfassen alle Fragen von Dienstverhältnissen, von der Arbeitszeit bis zur Entlohnung.

Der DDN ist Ansprechpartner für die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen. Er nimmt Stellung zu arbeitsrechtlichen Kirchengesetzen, soweit sie in diakonischen Einrichtungen gelten. Der DDN berät und wirkt an der Gestaltung dieser kirchlichen Gesetze aktiv mit.

Der DDN steht seinen Mitgliedern in Arbeitsrechtsfragen und -streitigkeiten beratend zur Seite. Der DDN kann zur Zeit kein Prozessvertretung übernehmen. Der DDN ist seinen Mitgliedern bei der Auswahl von ausgewiesenen Fachleuten des kirchlichen Arbeits- und Tarifrechts behilflich.

Der DDN schlägt die Diakonie-Vertreter für die Verwaltungsräten der kirchlichen Zusatzversorgungskassen Hannover und Darmstadt vor.

Der DDN informiert seine Mitglieder in Verbands-Rundschreiben über aktuelle Entwicklungen im Tarif- und Arbeitsrecht. Angesichts der komplexen Rechtsmaterie und der enormen finanziellen Risiken kann es sich kein Dienstgeber mehr leisten, die Personalverwaltung ohne kompetente Rechtshilfe zu führen. Diese Hilfe bietet der DDN.