DDN- Mitgliederversammlung 2018

In der DDN- Mitgliederversammlung vom 3. Dezember 2018 referierte die Parlamentarische Staatssekretärin Frau Kerstin Griese, MdB; Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vor den Vertretern von 94 DDN-Mitgliedseinrichtungen Fakten und Gedanken zum Thema „Allgemeinverbindlichkeitserklärung sozialwirtschaftlicher Tarife“. Schwerpunkt war die die Frage nach der Gewährleistung von Arbeitsbedingung in der Altenpflege, die es angesichts des in den kommenden Jahren exponentiell wachsenden Pflegefachkräftemangels für junge Menschen und Berufsrückkehrer attraktiv genug machen, im Altenpflegeberuf zuarbeiten. Den dem entgegenstehenden Arbeitsbedingungen und Gehältern bei vielen nicht tarifgebundenen Altenpflegeunternehmen sei staatliches Handeln gegenüber zu stellen. Hier berichtete sie über die Überlegungen der Bundesregierung zu einer Allgemeinverbindlichkeitserklärung eines Tarifvertrags oder alternativ einer Rechtsverordnung gemäß dem Arbeitnehmerentsendegesetz, die Regelungen eines Tarifvertrags für allgemeinverbindlich erklären. Im Blick behalte man dabei, dass die Pflegebedürftigen nicht auf den zusätzlich entstehenden Kosten sitzen bleiben dürfen und deshalb auch die Refinanzierung der Pflege reformiert werden müsse.

In seinem Grußwort an die DDN-Mitgliederversammlung erklärte der Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen (UVN) Dr. Volker Müller, dass seiner langjährigen Erfahrung nach nicht Zwang, sondern das Miteinandersprechen zu den besten Ergebnissen führe. Die UVN hatten hier bereits Gesprächsgelegenheiten für privat-gewerbliche und frei-gemeinnützige Pflegeanbieter für einen Meinungsaustausch arrangiert. Das könne noch verstärkt werden. Allgemeinverbindlichkeitserklärungen hingegen seien nicht der Weg.

Als Vorstandssprecher des Diakonischen Werks evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V. (DWiN) sprach Hans-Joachim Lenke erstmals zu den DDN-Mitgliedern. Er würdigte die in der Praxis gelebte Rollenverteilung zwischen dem DDN und dem DWiN sowie den TV DN als von den Kostenträgern akzeptierte Grundlage für Personalkosten positiv. Sodann verlieh er seiner Sorge um die wirtschaftliche Situation der DDN-Mitglieder, insbesondere der Anbieter von ambulanter Pflege Ausdruck. Seiner Ansicht nach fahren die Kostenträger hier gut etablierte Versorgungsstrukturen gegen die Wand. Die vom Sozialgesetzbuch geforderte vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Kostenträgern und Leistungsanbietern seien in Niedersachsen durch eine Kultur des Misstrauens ersetzt.

02.06.2016

Entgelterhöhungen für die Beschäftigten im Anwendungsbereich der Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland

Berlin, 2. Juni 2016 In ihrer gestrigen Sitzung hat die Arbeitsrechtliche Kommission der Diakonie Deutschland für die Beschäftigen der diakonischen Träger, die die...

24.05.2016

An Example post

This is some post content ...

03.05.2016

Keine Einigung in der Arbeits- und Dienstrechtlichen Kommission über Tariferhöhung für Mitarbeiter in der Landeskirche Hannovers

Verhandlungsgegenstand der ADK-Sitzung am 28. April 2016 war unter anderem die Umsetzung der nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) vorgesehenen Entgelterhöhung zum 1. März 2016....

14.04.2016

Pflegeberufe in Niedersachsen sollen attraktiver werden

Sozialministerin Cornelia Rundt, kommunale Spitzenverbände und einige Krankenkassen haben am Dienstag eine Erklärung unterzeichnet. Darin verpflichten sich die unterzeichnenden...

12.04.2016

Neuberechnung der Startgutschriften für rentenferne Versicherte in der Zusatzversorgungskasse ist unwirksam

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 9. März 2016 die Neuberechnung der Startgutschriften für rentenferne Versicherte für unwirksam erklärt. Die Entscheidung fiel in zwei Urteilen...

16.02.2016

Sozialministerin Rundt kritisiert geringe Gehälter für Pflegekräfte

Die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) hat anlässlich Eröffnung eines Pflegefachtages am 15. Februar die niedrige Bezahlung der Pflegekräfte in Niedersachsen...

11.02.2016

LAG FW: Pflegekammer belastet die Pflegenden und bringt nichts

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen (LAG FW) spricht sich nach wie vor gegen die Einführung einer Pflegekammer in Niedersachsen aus. Die...

21.01.2016

Tarifausschuss lässt Fachkräfteinitiative der Tarifpartner in der Altenpflege scheitern

Hannover – Am 21. Januar 2016 hat der Tarifausschuss des Landes Niedersachsen eine Allgemeinverbindlichkeitserklärung des von den freien Wohlfahrtspflegeeinrichtungen mit der...

19.01.2016

Der DDN fordert gleiches Ausbildungsentgelt für alle Altenpflegeschülerinnen und –schüler in Niedersachsen

Hannover – Am 21. Januar 2016 wird im Tarifausschuss des Landes Niedersachsen darüber entschieden werden, ob künftig alle Altenpflegeschülerinnen und –schüler in Niedersachsen ein...

15.12.2015

Umlage zur Altenpflegeausbildung beseitigt Wettbewerbsnachteile für ausbildende Einrichtungen

Hannover. Einen wichtigen Beitrag gegen die Gefahr eines erheblichen Fachkräftemangels in der Altenpflege wird die Altenpflegeausgleichsverordnung bieten, die am Montag vom...


Page 7 of 18 (180 total entries)